Charakter - cuddly mogwai

Cuddly Mogwai Chihuahua
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Charakter

Chihuahua

Seit 5 Jahren halte ich Hunde ... bin also eigentlich noch ein Hundeanfänger. Von Kindheit an galt mein Interesse nur den großen Hunderassen.

Ein Hund von Jonny's Größe war für mich halt der Inbegriff eines richtigen Hundes.

Im Sommer 2010 bekam ich Sookie als Abgabetier und ich begann mich für diese Rasse zu interessieren.

Schon nach wenigen Wochen hatte mich Sookie mit ihrem einmaligen Charakter infiziert und auch alle anderen Chihuahuas die ich daraufhin bewusst sah und kennenlernen verzauberten mich sofort.

Alle Chihuahuas haben einen wundervollen Charakter. Sie sind eine der anhänglichsten Hunderassen die ich kennelernen durfte. Kein Chihuahua entfernt sich freiwillig für längere Zeit von seinem Menschen. Der kleine Kobold ist gerne überall dabei. Leider neigt er dadurch auch gerne zur Eifersucht, denn er teilt mit fremden Hunden ungerne seine Bezugsperson.

Natürlich wird auch kuscheln ganz groß geschieben ob mit Artgenossen, die der gesellige Kobold gerne um sich herum hat oder mit seinen Menschen. Es wird dann auch durch seine Geselligkeit schnell klar, dass er gerne mind. einen weiteren Chihuahua an seiner Seite hat.

Geradezu größtenwahnsinnig wird er, wenn es darum geht, sich gegen einen anderen Hund zu verteidigen. Knurrend und bellend springt er selbst der größten Dogge mutig entgegen. Dies erfordert natürlich Erziehung, denn ein ruhiges Entgegenkommen zieht weniger Probleme auf sich, als wenn das Rudel bellend auf den "Neuling" zustürmt.

Der Chihuahua ist sehr neugierig und temperament. Er ist ein guter Wächter und ist sich auch dort seiner Größe nicht bewusst.

Diese kleinen "Schoßhunde" sind ausgesprochen intelligent und eigenen sich gut für Obedience-Training. Sie lernen außerdem schnell Kunststücke und führen diese auch gerne vor. Manche Chihuahuas sind sogar recht sprotzlich und haben viel Spass bei Agility und Flyball bzw. werden gerne zum Apportier-King.

Auch als Therapiehund lassen sich viele erfolgreich ausbilden und eignen sich ausgezeichnet für ältere Menschen, die sanft mit ihnen umgehen.

Zwischen den Varianten Kurz- und Langhaar liegen im Wesen und im Charakter ein wesentlicher Unterschied. Der Langhaar-Chi ist in der der Regel etwas sanfter und vertraälicher. Der Kurzhaar-Chi dagegen ist bedeuten schwieriger, er ist der Aggressivere von beiden und ist für einen kleinen Streit, auch mit großen Hunden, immer zu haben. Sein Dickkopf macht es nicht einfach, ihn davon zu überzeugen, dass man seinem Menschen gehorchen muß. Der Kurzhaar läßt sich trotz seiner Liebe und Hingabe doch immer einen Freiraum für seine eigene Persönlichkeit. Er nimmt auch Verbote nicht so einfach hin. Nach einem angemessenen Zeitraum wird er erneut versuchen, ob nicht doch etwas zu machen ist.

Wer beide Varianten hält, wird feststellen, dass es immer der Kurzhaar ist, der den Ton angibt. Der Langhaar ist viel zu friedlich, als dass er sich dagegen auflehnen würde.

Aber egal für welche Haarlänge man sich entscheidet, wichtig ist eine Grunderziehung, die auch so ein kleiner Zwerg haben sollte. Viele Hundeschulen haben erkannt, dass auch Kleinhundehalter den Wunsch haben einen gut erzogenen Zwerg an der Seite zu haben und  bieten mittlerweile spezielle Kurse - wo nur Kleinhunde in der Gruppe sind - an.




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü