Notfallapotheke - cuddly mogwai

Cuddly Mogwai Chihuahua
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Notfallapotheke

Chihuahua

Einige Tierärtze bieten regelmäßig "Erste Hilfe"- Kurse an. Fragen Sie doch einmal bei Ihrem Tierarzt nach und lassen sich direkt in die Teilnehmerliste eintragen. Um so sicherer der Mensch ist, wie er in welcher Situation wie zu reagieren hat um so mehr kann er seinem Liebling in einer Ausnahmesituation helfen.

Eine wasserdichte, leicht sauber zu haltende, jederzeit griffbereite und übersichtlich zusammengestellte Hunde-Apotheke sollte in keinem Hunde-Haushalt fehlen.

Gut eignen sich beispielsweise Frischhalteboxen oder verschließbare Leichtmetalldosen.

Es lohnt sich, den Inhalt der Box auf einer Checkliste festzuhalten, die z.B. an der Deckelinnenseite festgeklebt wird. Dies erleichtert den Überblick und hilft beim Wiederaufstocken. Gerne im Vorfeld auch mit dem eigenen Tierarzt besprechen, besonders bei den Medikamenten. Nicht jeder Hund kann jedes Medikament vertragen. Daher verzichte ich hier bewußt darauf Marken oder Mittel zu betiteln.


Das sollte die Hausapotheke enthalten:

  • Die vollständige Anschrift mit Rufnummer vom eigenen Tierarzt und von der in der Nähe liegende Tierklinik für Notfälle. Achtung, vorab informieren, welche Tierklinik empfohlen wird, denn es kann möglich sein, dass die TK, die evtl. 10 km weiter liegt, den besseren Ruf hat!!!! Besonders wichtig, wenn Urlaub geplant wird.

  • dicke Schnur oder Maulkorb (Eine korrekt angebrachte Maulschlinge dient nicht nur der Sicherheit des Helfers, sondern erleichtert und verkürzt die Untersuchung).

  • Schere, Pinzette, Zeckenzange

  • 3-4 Verbandstoffbinden, Polsterwatte, Gazetupfer, hautfreundliches Klebepflaster

  • Desinfektionsmittel und -salbe

  • sterile, neutrale Spülflüssigkeit

  • "flüssiges" Wundpflaster (Spray oder Tinktur)

  • hautfreundliches Kühlgel

  • 2-3 sterile Einwegspritzen mittlerer Grösse

  • bewährtes Durchfallmedikament

  • regelmässig zu verabreichende Medikamente

  • eventuell vom Haustierarzt verschriebenes und abgegebenes Medikament bei Insektenstich-Allergien (nur in Ausnahmefällen)

  • Fieberthermometer + Vaseline

  • Hundeschuh

  • Pfotenschutzsalbe

  • Wärme- oder Kältebeutel

  • wärmeisolierende Unterlage (Folie)

  • evtl. vom Arzt zu verschreibendes Schmerzmittel

  • Vitaminpaste oder Traubenzucker

  • faltbarer Wassernapf oder starker, kleiner Plastiksack

  • stilles Mineralwasser

  • Impf- und Gesundheitsbüchlein (mit Vermerk über Behandlungen, Medikamenten-Unverträglichkeiten)

  • Notizpapier und Schreibzeug


Inhalt und Dosierung oder spezielle Anwendungsvorschriften von Medikamenten sollten gut leserlich auf diesen vermerkt sein (Originalverpackung belassen, wasserfeste Beschreibung wählen oder mit durchsichtiger Selbstklebefolie überziehen). Sofort nach dem Gebrauch sollte die Hausapotheke wieder nachgerüstet werden.

Bei Verdacht auf Vergiftungen oder innere Erkrankungen ist Erbrochenes, Urin/Kot oder Angeknabbertes „sicherzustellen“ und in die Tierarztpraxis mitzubringen.

Eingedrungene Fremdkörper sollten nicht entfernt werden, außer wenn Erstickungsgefahr besteht (tief in der Maulhöhle, im Bereich des Luftröhren-Einganges steckende Gegenstände).

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü